Großartiger Spitzenplatz bei VEX Robotics für unsere BEST-Ghosts.

Das Team der BEST-Ghosts nahm erfolgreich an der Weltmeisterschaft der VEX Robotics Competition (VRC) teil und kann sich über einen tollen 38. Platz der Weltrangliste freuen.

Die BEST-Ghosts sind ein Team der BEST-Sabel Oberschule bestehend aus den Schülern Julius Rohr und Paul Heinze sowie ihrem Mentor Dr. Andreas Rohr und dem Fachbereichsleiter für Informatik, Roland Möhrke, als Coach des Teams.

Vor einigen Wochen bereits gewann das Team den deutschen Ausscheid der VEX Robotics Competition und darf sich seither Robot Skills Champions nennen. Als Team einer Oberschule zählen die beiden Zehntklässler zur Kategorie Middleschool und konnten sich gegen überwiegend ältere Highschool-Teams erfolgreich durchsetzen.

Weltweit nahmen rund 10.000 Teams an den Vorausscheiden und Wettbewerben teil, lediglich die besten von ihnen – darunter unsere BEST-Ghosts- qualifizierten sich für die Weltmeisterschaft.

Ebenso wie der nationale Vorausscheid fand nun auch die Weltmeisterschaft online und per Videoübertragung statt. Hier stellten die beiden Schüler ihr Können unter Beweis und erkämpften sich den Platz 38 in der Gesamtwertung der „VEX Robotics Competition Middle School Division (LRS)“.

Wir gratulieren den BEST-Ghosts sowie allen Beteiligten zu dieser großartigen Leistung und freuen uns mit ihnen über den Spitzenplatz.

v.l.n.r.: Paul Heinze, Julius Rohr
v.l.n.r.: Paul Heinze, Julius Rohr

Der Informatiklehrer und Coach Roland Möhrke stand den beiden Schülern während des gesamten Wettbewerbs unterstützend zur Seite und freut sich ebenfalls über die Leistung seines Teams: „In der Corona-Zeit haben die beiden es geschafft, den Roboter zu bauen, zu programmieren und damit zum Erfolg zu führen. Dies ist unter anderem durch die großartige Unterstützung der ganzen Fam. Rohr, insbesondere Herrn Dr. Andreas Rohr, möglich gewesen. Für uns ist es nun die dritte Weltmeisterschaft in Folge, an der wir teilnehmen konnten. Ich bin sehr stolz auf die beiden, die unzähligen Stunden der Vorbereitung, in der Schule und Zuhause haben sich gelohnt.“

Bereits 2019 und 2020 konnten sich die BEST-Ghosts erfolgreich für die Weltmeisterschaft in Kentucky, USA, qualifizieren; im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung aufgrund der Corona-Bestimmungen jedoch ausfallen.

Das war VEX 2019

16 Teams hatten sich 2019 für die VEX IQ Deutschlandmeisterschaft qualifiziert. In der Rubrik Robot Skills erreichte das Team der „BEST-Ghosts“ des BEST-Sabel Gymnasiums & der Integrierten Sekundarschule aus Berlin Köpenick mit ihrem Coach Roland Möhrke am 22. Februar beim deutschlandweiten Ausscheid der VEX IQ Challenge Den 1. Platz. Damit sicherten sie sich als einziges Berliner Team einen Platz bei der Weltmeisterschaft in Louisville, Kentucky. 

Vom 27.–30. April 2019 war das Team der BEST-Ghosts des BEST-Sabel Gymnasiums/der Integrierten Sekundarschule in Louisville/Kentucky. Dort fand die Weltmeisterschaft des VEX Robotics Competition statt. 1000 Teams waren weltweit angereist, um an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Die BEST-Ghosts erreichten Platz 50 bzw. Platz 57 in den Robot Skills. Gewonnen haben zwei Teams aus den USA und Canada.

Über die VEX Roboterwettbewerbe 

VEX-Wettbewerbe fördern die sogenannten MINT-Fähigkeiten, indem Teams von Schülern eigene Roboter entwickeln und bauen und diese dann im Wettkampf, in einer spielbasierten technischen Form, gegen andere antreten zu lassen. Die amerikanische Robotics Education und Competition (REC)-Stiftung bringt diese Idee durch die VEX IQ Challenge, VEX Robotics Competition und VEX U zu Schülern und Studenten auf der ganzen Welt.

Tausende Schüler- und Studententeams treten inzwischen weltweit in Turnieren gegeneinander an. Es ist 2020 bereits das dritte Mal, dass die Wettbewerbe auch in Deutschland (Berlin) ausgetragen werden, um Schüler für MINT-Fächer zu begeistern. Ansprechpartner in Deutschland ist die Hamburger insite education GmbH, die sich u. a. mit Lehr- und Schulungssystemen für neue Energien beschäftigt.

unten: Paul Heinze und Julius Rohr, oben: Coach Möhrke und Dr. Andreas Rohr