Wir bedanken uns bei allen Unterstützer*innen für die vielen Spenden!

Die tragischen Entwicklungen in der Ukraine lassen uns alle zutiefst bedrückt zurück. Umso mehr freuen wir uns über die überwältigende Resonanz auf unseren Spendenaufruf „Hilfe für die Ukraine“.

In diesen Tagen dominieren die entsetzlichen Bilder vom Kriegsgeschehen in der Ukraine. Es drängt sich bei vielen die Frage auf, wie aktiv Hilfe geleistet werden kann. So erging es auch Anika Wolters, Erzieherin im Teilzeitstudium an der BEST-Sabel Grundschule.

Am 27.02.2022 startete sie einen Aufruf mit der Überschrift „Wir sammeln Spenden für die Ukraine auf unserem Grundstück“. Gemeinsam mit ihrem Mann stellte sie dort einen leeren Anhänger auf und bat um Sachspenden, vornehmlich haltbare Lebensmittelkonserven und warme Kleidung. Wolters zeigte sich überrascht von der Wirkung ihres Aufrufs: „Wir waren dann für circa zwei Stunden unterwegs, kamen wieder und der Anhänger war voll.“

Alle helfen mit!

Überwältigt von der Hilfsbereitschaft stellte sie fest, dass viele Menschen helfen wollen und manchmal nur einen Anlaufpunkt benötigen. So stellte sie am Montag ihr Projekt in der BEST-Sabel Grundschule Mahlsdorf vor und gewann viele Unterstützer*innen. Sofort wurde ein Aufruf über die Schulleitung an die Eltern gestartet. Schon am selben Tag kamen die ersten Beutel und Kisten mit Hygieneartikeln, Batterien, Nahrungsmitteln und Medikamenten.

Pädagog*innen und Kinder unterstützten beim Sortieren der vielen Sachen für den Transport und brachten auch eigene Spenden mit. Auch für die Schüler*innen ist es in dieser Situation wichtig, die Möglichkeit zu haben, sich aktiv und unterstützend einbringen zu können.

Überwältigende Resonanz!

Die Aktion sollte ursprünglich bis Mittwoch laufen, jedoch war die Resonanz so groß, dass die Aktion bis zum Ende der Woche verlängert wurde.

Susan Nixdorf, Schulleiterin der BEST-Sabel Grundschule Mahlsdorf, fasst zusammen: „Die Resonanz ist absolut überwältigend. Die Spenden füllen inzwischen mehrere Transporter – die Eltern stellen auch Autos und fahren teilweise am Samstag selbst nach Polen. Sogar Nachbarn, die über Facebook und Instagram von der Aktion erfahren haben, klingeln bei uns und geben Hilfsgüter ab. Am heutigen Freitag werden die Autos beladen und BEST-Sabel wird ebenfalls einen Teil der Finanzierung der Transporte übernehmen.“

Wir möchten uns daher von ganzem Herzen bei der Initiatorin Anika Wolters und allen beteiligten Eltern, Pädagog*innen und Kindern für das Engagement und die damit demonstrierte Solidarität bedanken.

Wer weiterhin Spenden abgeben möchte, kann dies auch im Bezirk Marzahn-Hellersdorf in eigens dazu eingerichteten Sammelstellen tun:
Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27-29,
Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost, Albert-Kuntz-Straße 42 sowie
Kirchengemeinde St. Martin, Giesestraße 47.

Das Bezirksamt informiert über weitere Stellen auf berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf.

Einen guten Überblick zu tagesaktuell benötigten Spenden finden Sie auch auf der Seite einer privaten Initiative vikahilft.de aus Biesdorf.

schuelerarbeiten_ukraine
schuelerarbeiten_ukraine-II
Auch die Schüler*innnen, Auszubildenden und Studierenden unserer BEST-Sabel Berufsakademie zeigen in kreativen Fensterbildern ihre Solidarität mit der Ukraine.