Ver­kehrs­si­cher­heit im Fokus

In der Pro­jekt­wo­che vom  21.09.–25.09. 2020 gehör­te unse­re Auf­merk­sam­keit wie­der den Wegen, die zu unse­rer Schu­le füh­ren. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der BEST-Sabel Grund­schu­le Kauls­dorf betei­lig­ten sich auch in die­sem Jahr wie­der an der bun­des­wei­ten Akti­on “Zu Fuß zur Schu­le und zum Kin­der­gar­ten”.

Die Akti­ons­wo­che wird deutsch­land­weit seit 1994 an Schu­len (und Kin­der­gär­ten) durch­ge­führt. Seit 2000 gibt es den jähr­li­chen inter­na­tio­na­len „I walk to school“-Tag. Die Akti­ons­ta­ge „Zu Fuß zur Schu­le und zum Kin­der­gar­ten“ zie­len dar­auf ab, dass Kin­der ihren Schul­weg mög­lichst eigen­stän­dig und sicher zurück­le­gen kön­nen.

Viel­fäl­ti­ge Wett­be­wer­be und Unter­stüt­zung durch die Poli­zei 

Im Rah­men der Pro­jekt­ta­ge ver­an­stal­te­te auch die BEST-Sabel Grund­schu­le  Kauls­dorf ver­schie­de­ne Pro­jek­te. In ihren Kon­takt­stun­den wur­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aller Klas­sen­stu­fen für das The­ma Stra­ßen­ver­kehr sen­si­bi­li­siert und führ­ten ein Schul­weg­ta­ge­buch. In die­sem ver­merk­ten sie, ob sie ihren Schul­weg mit Bus, Bahn, Rad oder Rol­ler meis­ter­ten.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ers­ten bis drit­ten Klas­se nah­men am Mal­wett­be­werb vom Bund für Umwelt und Natur­schutz Deutsch­land (BUND) teil. Von den bes­ten Moti­ven wer­den Post­kar­ten erstellt. Hier eine klei­ne Aus­wahl der Ergeb­nis­se:

Im Form eines Schreib­wett­be­werbs ver­fass­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der vier­ten bis sechs­ten Klas­se Brie­fe an die Eltern. In denen wei­sen sie  auf den siche­ren Schul­we­ge bei der Bring- und Abhol­si­tua­ti­on hin. Der bes­te Brief wur­de prä­miert und allen Eltern über­reicht.

Um die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu moti­vie­ren, das letz­te Stück zur Schu­le zu Fuß zu lau­fen, erhielt die BEST-Sabel Grund­schu­le Kauls­dorf Unter­stüt­zung von der Poli­zei. Sie gaben den Kin­dern einen Zet­tel mit, wenn sie vom nahe­ge­le­ge­nen Ein­kaufs­ge­schäft zur Schu­le lie­fen. Die­se wer­den bis zum Schul­jah­res­en­de gesam­melt und aus­ge­wer­tet. Die Poli­zei wird die drei Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus jedem Jahr­gang mit den meis­ten gesam­mel­ten Zet­teln beloh­nen.

Wir trai­nie­ren die Ver­kehrs­si­cher­heit und machen auf poten­ti­el­le Gefah­ren­si­tua­tio­nen auf­merk­sam.

Die Erzie­he­rin und orga­ni­sa­to­ri­sche Lei­te­rin der Pro­jekt­wo­che, Sarah Zeid­ler, fasst das Ziel der Akti­ons­wo­che fol­gen­der­ma­ßen zusam­men: “Mit die­sen Pro­jek­ten möch­ten wir unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu mehr Bewe­gung im All­tag moti­vie­ren. Zugleich trai­nie­ren wir auf die­se Wei­se die Ver­kehrs­si­cher­heit und machen auf poten­ti­el­le Gefah­ren­si­tua­ti­on bei der Bring- und Abhol­si­tua­ti­on vor der Schu­le auf­merk­sam.“

Ein­drü­cke von der Pro­jekt­wo­che

Ein­bli­cke in die Pro­jekt­wo­che sowie die damit ver­bun­de­nen Aktio­nen gewährt die Hort-Erzie­he­rin Simo­na Voß:

Bereits im Vor­feld zu unse­rer all­jähr­li­chen Pro­jekt­wo­che haben sich die Schüler*innen der 4. — 6. Klas­sen so ihre Gedan­ken gemacht. The­men wie Rück­sicht­nah­me, Umwelt­schutz und Zeit­ma­nage­ment fan­den im Schreib­wett­be­werb des BUND klu­ge Wor­te und wur­den im Rah­men der Pro­jekt­wo­che prä­miert und die Sieger*innen im Rah­men des Frei­zeit­be­reichs ver­öf­fent­licht. Ab Mon­tag den 21. Sep­tem­ber soll­ten nun Taten fol­gen.

In die­sem Jahr haben wir uns eini­ges ein­fal­len las­sen: Neben der Prä­senz von Vertreter*innen des Poli­zei­ab­schnitts waren unse­re Schüler*innen aktiv dabei, um dem Schul­weg die nöti­ge Auf­merk­sam­keit zu schen­ken. Unter­stüt­zung fan­den wir auch bei den ansäs­si­gen Händler*innen, um mit unse­ren Pla­ka­ten den nahen Park­platz zu gestal­ten. Hier wur­de täg­lich vor­bild­li­ches Ver­hal­ten und der Mut, zu Fuß zu gehen mit einer Sam­mel­mar­ke aus den Hän­den der Ver­kehrs­po­li­zei hono­riert.

Von Sicher­heit und Rück­sicht­nah­me pro­fi­tie­ren alle

Für einen siche­res Über­que­ren der Stra­ße sorg­te dann das Pro­jekt „Ampel­männ­chen“ der 4.- 6. Klas­sen. Alles Wis­sens­wer­te rund um den Stra­ßen­ver­kehr konn­ten die Schüler*innen der 1. und 2. Klas­sen in einer beson­de­ren Theo­rie­stun­de erfah­ren und in den Klas­sen­stun­den mit Büchern, Rät­seln, Quiz und Such­bil­dern ver­tie­fen. Neben dem täg­li­chen Füh­ren des Schul­weg­ta­ge­buch war die gemein­sa­me Arbeit an einem Bil­der­rah­men für unse­re Gale­rie ein Höhe­punkt in den 1.–2. Klas­sen. Dies fei­er­ten wir am Don­ners­tag mit einem Fest unter Beach­tung der Hygie­ne­re­geln auf dem Schul­hof.

Mit einem „Kreis­ver­kehr für klu­ge Leu­te“, dem „Auto­rennen“ und einer Rei­se „zu Lan­de, zu Was­ser und in der Luft“ ver­wan­del­te sich der Schul­hof letzt­end­lich mit bun­ter Krei­de unüber­seh­bar in den gemein­sa­men Schul­weg unse­rer Kin­der. So war es auch der Appell aus allen Jahr­gangs­stu­fen an Eltern und Mitschüler*innen, dass Sicher­heit und Rück­sicht­nah­me auf dem Weg in die Schu­le für alle glei­cher­ma­ßen gel­ten.

Aktionswoche "Zu Fuß zur Schule"