Vom 27.–30. April war das Team der BEST-Ghosts des BEST-Sabel Gymnasiums/der Inte­grier­ten Sekun­dar­schu­le in Louisville/Kentucky. Dort fand die Welt­meis­ter­schaft des VEX Robo­tics Com­pe­ti­ti­on statt. 1000 Teams waren welt­weit ange­reist, um an die­sem Wett­be­werb teil­zu­neh­men.

Infor­ma­tik­leh­rer und Coach Roland Möhr­ke war das ers­te Mal mit einem Team am Start. 10 Qua­li­fi­zie­rungs-Matches – ver­teilt auf zwei Tage – muss­ten die Teams durch­lau­fen

Die Kon­kur­renz war rie­sig und alle Teams waren natür­lich hoch­mo­ti­viert!

Das berich­te­te Herr Möhr­ke, der sein sie­ben­köp­fi­ges Team seit Mona­ten trai­niert und betreut.

Das Kon­zept des Wett­be­werbs gibt vor, dass die Mann­schaf­ten nicht gegen­ein­an­der, son­dern in einer Alli­anz antre­ten. Somit ist das Kon­kur­renz­den­ken qua­si nicht vor­han­den, da die Teams nur in Zusam­men­ar­beit die best­mög­li­che Punkt­zahl errei­chen kön­nen.

Die Ergeb­nis­se der WM ste­hen jetzt fest: Die BEST-Ghosts erreich­ten Platz 50 bzw. Platz 57 in den Robot Skills (auto­no­mer Teil). Damit konn­ten sie ihr Ergeb­nis gegen­über den Ger­man Mas­ters deut­lich ver­bes­sern. Herz­li­chen Glück­wunsch an alle Team­mit­glie­der, Coach Roland Möhr­ke und Men­tor und För­de­rer Andre­as Rohr (Vater von Juli­us).

Gewon­nen haben übri­gens zwei Teams aus den USA und Cana­da.