Hereinspaziert zur Projektwoche “Dreamland Zirkus”

 

Plakate und Flyer kündigten es an: Ein Zirkus kommt zur Projektwoche in die Wernerstraße und die Schüler*innen der BEST-Sabel Grundschule Kaulsdorf sind die Akteure. Am 1. März 2020 unterstützten uns Eltern, Schüler*innen und Pädagog*innen tatkräftig und errichteten mit den Artist*innen und Schausteller*innen des Dreamland- Zirkus’ unser Domizil für die nächsten Tage. 

Einen Tag später verwandelten sich unsere Klassenräume in Künstlergarderoben, in denen sich Artist*innen, Zauber*innen und Clowns auf ihre Vorstellungen vorbereiteten.
In den Pausen zwischen den Proben und in der Zeit bis zur Generalprobe gab es Wissenswertes über das Zirkusleben zu erfahren. Mit Bilderrätseln und Sachaufgaben füllten sich unsere Projekthefter. Nach der ersten Generalprobe am 4. März war es dann so weit. Auf den Rängen und in der Loge war jeder Platz besetzt, als es hieß: „Manege frei!“

Von Aschenbrödel über Disco-Clowns zu Seiltänzern und Zauberschule - so wird Schule zum lebendigen Lernort.

Entführt in das Land der Träume, in der Wünsche in Erfüllung gehen, galt es für einen Abend einen kleinen Clown zu begleiten.

Eine fantastische Reise um die Welt und in längst vergangene Zeiten wurde lebendig. Die Manege wurde zum Jahrmarkt, auf dem Gaukler mit Bändern, Bällen und Reifen ihre Kunststücke zeigten. Die letztere Darbietung wurde schließlich zur viel umjubelten XXL-Version. Auch Pirat*innen  wussten sich und ihren Schatz zu verteidigen und überlebten auf wundersame Weise die Gefangenschaft und die Tortur mächtiger Säbel. Laut und fröhlich ging es weiter mit den DISCO- Clowns, die sich zur Freude des Publikums mit Witz und Scherz nicht von ihrer Party abbringen ließen.

Behutsame Hände und viel Feingefühl zeigten unsere Mädchen mit ihren weißen Tauben aus „Aschenbrödel“.
Das Leben der Indianer mit ihren Mutproben fand ebenso Beifall wie das Hexen-Einmaleins der Zauberschule, in der auch ein weißes Täubchen seinen Auftritt hatte, um unter den Händen der Magier zu entschwinden.

Endlich ging es hoch in die Zirkuskuppel! Wie an Lianen zeigten die Bewohner des Amazonas ihre Kunststücke. Der Gang über das Brett der Fakire und einem Teppich aus spitzen Glasscherben gipfelte in einer Präsentation mit offenem Feuer, in dem Feuerspucker Mut, Können und Respekt vor dem Element unter Beweis stellten. Tosender Applaus füllte das Zirkuszelt!

Mit einem Augenzwinkern und großem „Hallo“ wurde an diesem Abend auch eine Bienenkönigin gekrönt und die Schauspielkunst unserer Clowns ein weiteres Mal aus vollem Herzen umjubelt. In der abschließenden Akrobaten-Nummer – als einer der Höhepunkte des Abends – zeigte sich das wunderbare Miteinander der Kinder aller Altersgruppen, in dem die Jüngsten wortwörtlich obenauf waren. Im großen Finale, umschwebt von der Traumfee, fand diese Reise für unseren kleinen Clown die glückliche Erfüllung seiner Wünsche.

Ein Beitrag von Simona Voß, Horterzieherin