Dies ist eine Archivseite. >>Zur aktuellen Website <<
Suche

CHRONIK
  • - v Broschüre zum 20-jährigen Jubiläum
  • - v BEST-Sabel – Engagement für Bildung seit 1896

    Die Firmengeschichte beginnt im Jahr 1896 in Nürnberg, als Dr. Gustav-Adolf Sabel (* 1867, † 1911) die erste Handelsfachschule Bayerns gründete. Er sah seine Hauptaufgabe darin, der Wirtschaft qualifizierte kaufmännische Kräfte zur Verfügung zu stellen, die eine fundierte praxisnahe Ausbildung genossen haben. 1900 erfolgte eine weitere Eröffnung in München mit ersten Kursen in Kurzschrift und Maschinenschreiben. 1911 verstarb der Gründer und die Schule wurde in seinem Sinne weitergeführt. Das Angebot wurde erweitert und die Sabel Schulen entwickelten sich zum größten Bildungsinstitut im nordbayrischen Raum.


    Der Sohn des Gründers, Rudolf Sabel, nahm 1963 die Sekretärinnen-Ausbildung in München auf und 1964 entstand dort auch als erste Münchner Privatschule das Tagesheim zur Schülerbetreuung. 1971 verstarben Rudolf Sabel und seine Frau. Nach dem Willen der Verstorbenen wurden 1976 die Schulen in eine gemeinnützige „Stiftung private Wirtschaftsschulen Sabel“ umgewandelt. Heute gehören zur Stiftung Bildungsträger in München, Nürnberg, Freital, Saalfeld, Schongau und Friedrichshafen und es kann auf eine über hundertjährige Tradition und damit verbundene Erfahrung zurückgeblickt werden.

    Auch wir fühlen uns diesen Zielen verpflichtet und haben sie weiter entwickelt.


    Das BEST-Sabel-Bildungszentrum in Berlin

    Seit 1990 existiert die BEST-Sabel-Bildungszentrum GmbH auf dem Bildungsmarkt und zählt heute zu den größten Bildungsträgern in Berlin. Von Kindertagesstätten über Grund- und Oberschulen, Lese- Rechtschreib-Studios, einer Berufsakademie mit Ausbildungsangeboten in den Bereichen Wirtschaft, Touristik, Gesundheit, Soziales und Design bis hin zur international ausgerichteten Hochschule ist BEST-Sabel eine der ersten Adressen, wenn es um qualifizierte und praxisorientierte Ausbildung für junge Menschen geht.